Ein UKW-Radio als Bausatz

©Norbert Meier 2021


Einleitung

Für Radiobastler bietet der Franzisverlag für weniger als 20 € einen Bausatz für ein kleines UKW-Radio.

Bild 1

Ein Mittelwellen-Radio mit zwei Transistoren hatte ich vor etwa 60 Jahren als Schüler gebaut. Aber seit
dem 31.12.2015 sind alle Mittelwellen-Sender in Deutschland abgeschaltet. Ein Mittelwellen-Empfang ist daher
nicht mehr möglich. In der heutigen Zeit werden jedoch, Dank moderner Bauelemente, im Internet UKW-Radio-
Bausätze angeboten.


Einzelteile im UKW-Radio-Bausatz

Für den Zusammenbau des UKW-Radios zeigt das folgende Bild die erforderlichen Einzelteile:

Bild 2

Die Liste der Bauteile:

1. Lautsprecher
2. Steckboard
3. UKW-Platine mit dem IC TDA7088
4. Zwei Elektrolytkondensatoren
5. Verstärker IC LM386
6. Spannungsregler 7530 für 3 Volt
7. Keramikkondensator 100 nF
8. Potentiometer mit Drehknopf
9. Potentiometer für die Lautstärke mit Drehknopf und Schalter
10. Batterieclip für die 9-Volt-Batterie
11. Vier Widerstände
12. Ein Drahtwickel für den Bau der UKW-Antenne
13. Ein Drahtwickel zum Abschneiden von Verbindungddrähten auf dem Steckboard

Nachfolgend werden die einzelnen Bauelemente kurz beschrieben.


UKW-Platine mit dem IC TDA7088

Die kleine UKW-Platine mit einer Breite von nur 2,3 mm enthält neben dem IC TDA7088 viele Kondensatoren,
einen Widerstand, eine Kapazitätsdiode und zwei spiralförmige UKW-Spulen.

Bild 3

Das folgende Bild zeigt den Schaltplan dieser Platine.

Bild 4

Der vereinfachte Schaltplan von dieser UKW-Platine wird wie folgt dargestellt:

Bild 5


Der Verstärker mit dem IC LM386

Der Verstärker wird mit 9 V betrieben und liefert am Ausgang Vout über einen Elektrolytkondensator von 100 uF
eine Leistung bis 0,5 W an den Lautsprecher.

Bild 6


Der Spannungsregler HT7530

Der Spannungsregler HT7530 liefert am Ausgang eine konstante Spannung von 3 V. Die Stabilisierung
auf 3 V benötigt die UKW-Platine als Versorgungsspannung.

Bild 7


Die Farbcodierung auf Widerständen

Auf den mitgelieferten vier Kohleschichtwiderständen befinden sich jeweils vier Farbringe:

Bild 8

Der vierte Ring auf den Widerständen hat die Farbe Gold und gibt die Toleranz von 5% an.

Mit der folgenden Farbtabelle werden die Widerstandswerte ermittelt:

Bild 9

Farbringe: braun, schwarz, orange = 10 kΩ

Farbringe: rot, rot, gelb = 10 kΩ

Farbringe: braun, schwarz, rot = 1 kΩ

Farbringe: braun, schwarz, braun = 100 Ω


Schaltplan des UKW-Radios

Der vollständige Schaltplan:

Bild 10

Steckanordnung für die Radio-Bauteile

In der mitgelieferten Bauanleitung für das Stecken der Bauteile auf dem Steckboard gibt es die folgende
Abbildung.

Bild 11

Die Steckpositionen in den Spalten und Reihen des Steckboardes müssen genau eingehalten
werden.


Schrittweiser Zusammenbau des UKW-Radios

Zum Aufbau der Schaltung wird eine Steckplatine verwendet. Welche Steckreihen elektrisch
bereits verbunden sind, zeigt das nächste Bild:

Bild 12


Stecken des Niederfrequenzteils (rechte Seite im Schaltplan)

Der rechte Teil des gesamten Schaltplans (siehe oben) zeigt den Verstärker mit dem IC LM386,
dem Lautsprecher und der 9-Volt-Batterie.

Bild 13


Stecken des UKW-Bausteins mit Frequenzeinstellung

Der linke Teil des gesamten Schaltplans (siehe oben) zeigt die UKW_Platine TDA7088.

Bild 14


Testaufbau für den UKW-Empfang

Das mitgelieferte Radiogehäuse ist aus bedrucktem Karton hergestellt:

Bild 15


Das selbstgebaute UKW-Radio

Einige Veränderungen am Gehäuse habe ich vorgenommen:

1. Eine ausziehbare Stabantenne befindet sich auf der rechten Seite.
2. Den Lautsprecher habe ich linkssoben eingebaut.
3. Das Potentiometer für die Frequenzeinstellung ist nach links versetzt.
4. Unter dem Drehknopf für Sendereinstellung befindet sich eine Skala mit Sendernamen.

Bild 16


Fazit: Als 77jähriger Opa bin begeistert, dass ich aus einem Bausatz ein UKW-Radio mit
vielen Sendern anfertigen konnte.



Zurück zur Homepage